Anwenderinnen KupferspiraleAnwenderinnen der Kupferspirale

Wir möchten Ihnen hier zeigen, für wen die Kupferspirale als Verhütung ohne Hormone geeignet ist und wer sich die Kupferspirale einsetzen lassen kann.
Die Kupferspirale oder vorzugsweise die Kupferkette GyneFix® können als Verhütungsmethode von fast allen Frauen angewendet werden.
Entgegen der allgemeinen Auffassung gibt es für die Kupferspirale oder insbesondere für die Kupferkette GyneFix keine Altersbeschränkung. Leider lehnen zahlreiche Gynäkologen in Deutschland das Einsetzen einer Spirale bei Mädchen und jungen Frauen bis zu einem gewissen Alter ab. Nachvollziehbare medizinische Gründe gibt es dafür nicht, denn Vorurteile gegenüber der Verhütung mit der Spirale sind längst wissenschaftlich widerlegt, halten sich jedoch hartnäckig.

Risiken der Kupferspirale

In anderen europäischen Ländern haben Gynäkologen längst erkannt, dass die Vorteile der Verhütung ohne Hormone mit einer Spirale, insbesondere bei der Kupferkette GyneFix, die damit verbundenen Risiken überwiegen. Dort profitieren bereits viele Mädchen und junge Frauen im Alter unter 20 von dieser unkomplizierten und gleichzeitig sicheren Verhütungsmethode ohne Hormone. In Deutschland ist daher ein Umdenken seitens der Frauenärzte wünschenswert.
In welchem Alter man sich als Mädchen oder junge Frau eine Spirale einsetzen lassen möchte, ist eine sehr persönliche Entscheidung. In jedem Fall ist es eine sehr verantwortungsbewusste Entscheidung, da die Spirale zu den sichersten Verhütungsmethoden zählt und gleichzeitig im Fall der Kupferkette GyneFix nur selten Nebenwirkungen verursacht.
Das Einsetzen der Kupferkette GyneFix oder Kupferspirale ist unter Kurznarkose oder Narkose möglich. Diese Vorgehensweise wird besonders von jungen oder ängstlichen Patientinnen geschätzt.

Info SpiraleKupferspirale für wen?

Insbesondere eignet sich die Verhütung mit Kupfer in Form einer Kupferkette GyneFix® oder Kupferspirale in folgenden Fällen:

 

  • Es ist eine Verhütungsmethode ohne Hormone gewünscht
  • Es wird Wert auf ihren natürlichen Zyklus und Menstruation gelegt.
  • Es wird eine Spirale ohne Hormone zur Verhütung bevorzugt.
  • Die Gebärmutterhöhle ist klein und schmal.
  • Eine nicht milchgängige Verhütungsmethode in der Stillzeit wird benötigt.
  • Bei nicht abgeschlossener Familienplanung, da unter der Kupferkette GyneFix® oder der    Kupferspirale der Zyklus nicht beeinflusst wird und eine Schwangerschaft direkt nach dem Entfernen möglich ist.
  • Als effektive Notfallkontrazeption nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr (bis zu 5 Tage nach vermuteter Konzeption).
  • Die Pille aufgrund von Rauchen nicht angewendet werden soll.
  • Für Frauen mit Übergewicht.
  • Für Frauen mit Migräne.
  • Für Frauen, die an Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa leiden.
  • Für Frauen mit Herz-Krankheiten (in der Familienanamnese) oder die deren Risikofaktoren aufweisen: Hypertonie, Thromboembolie, Raucherin, Myokardinfarkt, zerebrovaskuläres Ereignis, Migräne, Herzvitien, schwere Hypertriglyzeridämie.
  • Für Frauen mit onkologische Erkrankungen wie zum Beispiel Brustkrebs.
  • Für Frauen mit Stoffwechselerkrankungen wie Herpes Gestationis in der Anamnese, Otosklerose mit Verschlechterung in vorausgegangenen Schwangerschaften, Leberstoffwechselstörungen (intrahepatische Cholestase, Enzymopathien wie Dubin-Johnson-Syndrom oder Rotor-Syndrom, Schwangerschaftsikterus in der Anamnese, Porphyrien), Diabetes mit vaskulären Komplikationen, Diabetes mellitus, Lebertumor, Leberzirrhose, akute Hepatitis.

 

Erfahren Sie hier mehr über die Anwendung und Anwenderinnen der Kupferspirale: