Anwendung der Kupferspirale

Anwendung KupferspiraleDie Kupferspirale, wie auch die Kupferkette GyneFix® als Weiterentwicklung der Kupferspirale, sind in der Anwendung unkompliziert und gleichzeitig als Verhütungsmethode sehr sicher. Als Verhütung ohne Hormone besteht kein Langzeit-Risiko für die Gesundheit und systemische Nebenwirkungen bleiben aus.

Die Kupferspirale wird vom Frauenarzt in die Gebärmutter eingesetzt. Dieser Vorgang dauert nicht einmal fünf Minuten und ist mit oder ohne Narkose möglich. Die Kupferkette GyneFix wird aufgrund der speziellen Insertionstechnik nur von extra qualifizierten Gynäkologen eingesetzt. Eine Liste der GyneFix-Ärzte gibt es hier.
Die Kupferkette kann für 5 Jahre in der Gebärmutter verbleiben. Die empfohlene Tragedauer für die klassische Kupferspirale variiert je nach Modell zwischen drei bis fünf Jahre.

Verträglichkeit Kupferspirale versus Kupferkette GyneFix

Die Kupferspirale wird von vielen Frauen gut vertragen und ist theoretisch für alle Frauen im fruchtbaren Alter geeignet.
Als noch verträglicher hat sich über die Jahre hinweg die Kupferkette GyneFix® in der Anwendung erwiesen, da sie bei den meisten Frauen gar keine Nebenwirkungen verursacht. Dieser Umstand ist auf eine geringere Menge an wirksamen Kupfer verbunden und auch auf das filigrane Design der Kupferkette zurückzuführen.

Das Modell der Kupferspirale muss passen

infopunktAus medizinischer Sicht spricht nichts gegen die Anwendung von einem Kupfer-Intrauterinpessar bei Mädchen und jungen Frauen. Allerdings ist hier ein besonderes Augenmerk auf die Passform zu richten, um unerwünschte Begleiterscheinungen wie Schmerzen und Blutungen oder Ausstoßung zu vermeiden. Die Gebärmutterhöhle von Mädchen und jungen Frauen ist klein und straff. Die meisten Modelle der Kupferspirale sind zu groß oder passen in Bezug auf die Form nicht richtig. Eine nicht passende Kupferspirale stellt einen Störfaktor in der Gebärmutter dar, welchen der Körper bestrebt ist wieder auszustoßen. Die Kupferkette ist das kleinste Modell im Bereich der Kupferspirale. Sie harmoniert mit der Gebärmutter jeder Form und Größe. Aus diesem Grund hat sich die Kupferkette auch als eine ausgesprochen beliebte Alternative zur klassischen Kupferspirale durchgesetzt.

Nach Ablauf der empfohlenen Tragedauer werden Kupferspirale wie auch die Kupferkette durch einen entschlossenen Zug am Rückholfaden, ähnlich wie bei einem Tampon, vom Frauenarzt wieder entfernt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen