Nachteile der Kupferspirale

Die perfekte Verhütungsmethode gibt es nicht

Die perfekte Verhütungsmethode gibt es nicht. Zum einen bietet keine Verhütungsmethode eine hundertprozentige Sicherheit und zum anderen sind mit den meisten Verhütungsmethoden Nebenwirkungen verknüpft.
Auch die Kupferspirale hat neben vielen Vorteilen natürlich auch Nachteile. Wichtig für die Anwenderin ist in diesem Zusammenhang, dass sie sich vor der Entscheidung für ein Verhütungsmittel, insbesondere auch mit den jeweiligen Nachteilen auseinandersetzt. Eine gut informierte Anwenderin rechnet mit möglichen Begleiterscheinungen und ist eher bereit diese Nachteile zu tolerieren, als eine Anwenderin, die sich zuvor nicht mit den Nachteilen einer gewählten Verhütungsmethode auseinandergesetzt hat.

-    Kann nicht spontan angewendet oder wieder abgesetzt werden.
-    Anwendung der Kupferspirale ist vom Frauenarzt abhängig.
-    Einsetzen und Entfernen der Kupferspirale kann Schmerzen verursachen.
-    Wird keine Ratenzahlung angeboten, verursacht die Kupferspirale auf den ersten Blick hohe Kosten.
-    Nebenwirkungen können auftreten.
-    Man sollte alle sechs Monate einen Kontrolltermin beim Frauenarzt wahrnehmen.


Abhängigkeit vom Frauenarzt als Nachteil der Kupferspirale

Nachteile der KupferspiraleUnabhängigkeit wird heutzutage großgeschrieben und in diesem Zusammenhang lässt sich als Nachteil der Kupferspirale anführen, dass die Anwendung vom Frauenarzt abhängig ist. Nur der Gynäkologe kann die Kupferspirale oder die Kupferkette einsetzen. Daraus folgt ein weiterer Nachteil, nämlich dass man bei auftretenden Nebenwirkungen als Anwenderin die Kupferspirale nicht einfach spontan absetzen kann, sondern die Anwendung fortsetzen muss, bis man einen Termin zum Entfernen beim Frauenarzt vereinbaren konnte.
Zudem lässt sich als Nachteil der Kupferspirale nennen, dass das Einsetzen wie auch das Entfernen der Kupferspirale für die Patienten mit Schmerzen verbunden sein kann. Schmerzempfindliche Patientinnen bevorzugen deshalb häufig das Einsetzen der Kupferspirale oder der Kupferkette unter Narkose.
In Bezug auf die Kupferkette GyneFix® als Sondermodell der Kupferspirale ist ein Nachteil, dass sie nur von speziell geschulten Gynäkologen eingesetzt werden kann.  Die Kupferkette ist daher auch nicht in jeder Frauenarztpraxis erhältlich. Die Einlegetechnik für die Kupferkette GyneFix® ist speziell und deshalb sollte die Beratung und das Einsetzen auch nur bei einem trainierten GyneFix-Arzt erfolgen. Eine Liste der in Deutschland trainierten GyneFix-Ärzte finden Sie hier. Wer sich für die Kupferkette entscheidet, kann sie sich bei einem der Spezialärzte einsetzen lassen. Die Kontrolluntersuchungen können dann trotzdem beim Stamm-Frauenarzt um die Ecke erfolgen, wenn gewünscht. Viele Frauen berichten von einer hohen Zufriedenheit mit der Kupferkette. Nicht selten reisen Frauen deshalb viele Kilometer, um sich die Kupferkette von einem qualifizierten Gynäkologen einsetzen zu lassen.

Nachteil Kosten: Die Kupferspirale kann Geld sparen

Nachteil Kosten SpiraleWer als Frau vor der Wahl der passenden Verhütungsmethode steht, ist manchmal erstaunt, welche Kosten mit der Kupferspirale oder der Kupferkette verbunden sind. Werden diese, wie bei Frauen unter 20, nicht von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen, bedeuten die Kosten für einige Frauen eine erhebliche finanzielle Belastung. Das ist ein Nachteil der Kupferspirale und auch der Kupferkette und nicht wenige Frauen entscheiden sich  gegen diese komfortable und nebenwirkungsarme Verhütungsmethode, weil sie sie sich schlichtweg nicht leisten können. Denn häufig müssen die Kosten von durchschnittlich 300 Euro für die Kupferspirale oder die Kupferkette GyneFix® auf einmal beim Frauenarzt beglichen werden.
Nachfragen lohnt sich:  Einige Gynäkologen bieten aus diesem Grund in ihren Praxen die Möglichkeit der Ratenzahlung an. Umgerechnet auf die Tragedauer von fünf Jahren ist der monatliche Anteil von durchschnittlich fünf Euro an Kosten für die Verhütung mit der Kupferspirale oder mit der Kupferkette GyneFix® wieder als vergleichsweise preiswert einzustufen. Die Antibabypille als Beispiel kostet zwischen 5 Euro und 25 Euro pro Monat je nach Präparat. Der Verhütungsring kostet pro Monat circa 16 Euro - auf monatlicher Basis betrachtet somit dreimal so teuer wie die Kupferspirale oder die Kupferkette. Auf die Anwendungsdauer von fünf Jahren gerechnet, kommen so schnell 600 Euro Ersparnis als Anwenderin der Kupferkette oder Kupferspirale im Vergleich mit anderen Verhütungsmitteln zusammen.
An dieser Stelle sei erwähnt, dass nicht wenige Städte und Gemeinden bedürftige Frauen bei der Finanzierung von Verhütungsmitteln wie der Kupferspirale oder der Kupferkette unterstützen. Einfach beim örtlich zuständigen Gesundheitsamt oder Sozialamt nachfragen.

 

Kupferspirale Stress Free

 

Nebenwirkungen als Nachteil der Kupferspirale

Mit Anwendung der Kupferspirale können bei der Anwenderin Nebenwirkungen auftreten. Das ist ein Nachteil der Kupferspirale, wenngleich es von Frau zu Frau unterschiedlich ist, ob und welche Nebenwirkungen in welcher Ausprägung auftreten. Mit der Kupferkette wurden, zurückzuführen auf das spezielle Design, in den vergangenen Jahren bei zahlreichen Anwenderinnen seltener Nebenwirkungen beobachtet und auch in einer geringeren Intensität.
Weitere Informationen zu den möglichen Nebenwirkungen der Kupferspirale finden Sie hier.

Keine hundertprozentige Schwangerschaftsverhütung

Info SpiraleDie Kupferspirale und die Kupferkette gehören zu den sichersten Verhütungsmethoden, trotzdem können sie mit einem Pearl-Index von 0,3 – 0,8 keine hundertprozentige Sicherheit gewährleisten. Dieses Schicksal trifft auf alle Verhütungsmethoden zu, ausgenommen man ist enthaltsam. Selbstverständlich kann man es als ein Nachteil anführen, dass die Kupferspirale und die Kupferkette keine hundertprozentige Sicherheit bieten. Verglichen mit anderen Verhütungsmitteln bietet die Kupferspirale und insbesondere die Kupferkette einen sehr hohen Verhütungsschutz bei gleichzeitig guter Verträglichkeit und Unbeschwertheit. Einmal eingesetzt, braucht sich die Anwenderin für die nächsten Jahre um das Thema Verhütung nicht mehr zu kümmern und riskiert auch keine Schwangerschaft durch Anwendungsfehler.
Mehr über die Sicherheit der Kupferspirale oder der Kupferkette finden Sie hier.