Stärkere Blutungen mit der Kupferspirale


Staerkere Regelblutungen SpiraleDie am häufigsten von Anwenderinnen der Kupferspirale als störend empfundene Nebenwirkung ist, dass die Regelblutung sich verstärkt und etwa zwei Tage länger dauert. Diese Nebenwirkung einer starken Regelblutung tritt in den meisten Fällen direkt nach der Einlage der Kupferspirale auf und normalisiert sich oft nach 3 - 6 Monaten wieder, sobald sich Körper und Gebärmutter der Frau an die Kupferspirale gewöhnt haben. Auch bei der Kupferkette wird von einer vorübergehenden Verstärkung der Blutung berichtet, welche sich dann wieder normalisiert. Bei der Kupferkette konnte im Rahmen einer Studie nachgewiesen werden, dass sich die Blutung nicht dauerhaft verstärkt.
Bei der Betrachtung dieses Sachverhalts darf man allerdings nicht Äpfel mit Birnen vergleichen! Wichtig ist zu beachten, dass man bei der Einstufung tatsächlich den Vergleich zur natürlichen Menstruation vornimmt. Hat man zuvor die Pille angewendet oder eine andere hormonelle Verhütungsmethode, dann ist die damit auftretende zyklische Blutung keineswegs eine natürliche Periode, sondern lediglich eine künstliche Abbruchblutung, welche durch die Wirkung der Hormone deutlich schwächer ausfallen kann.
Bei Unsicherheit, ob die Spirale mit Kupfer eine geeignete Methode zur Verhütung ist, empfehlen wir deshalb, die hormonelle Verhütungsmethode abzusetzen und mit dem Einsetzen der Kupferkette oder der Kupferspirale so lange zu warten, bis sich der natürliche Zyklus wieder eingependelt hat und man als Frau mehrere normale Periodenblutungen erlebt hat, um einschätzen zu können, ob man damit auf Dauer zurechtkommt.

Zurueck ButtonWeiter Button